Notice: Undefined index: wp_db_temp_dir in /home/www/web197/html/wp-content/plugins/wp-db-backup/wp-db-backup.php on line 112
Singapur - Travelabout

Singapur

Singapur war schon immer eine meiner Traumdestinationen. Die Stadt verbindet zwei meiner bevorzugten Merkmale: Grossstadt und warme Temperaturen.
Leider verbrachten wir nur 3 Tage hier, bevor wir weiter nach Bali und Lombok reisten.

Ich habe meine persönlichen Highlights meines kurzen Besuches herausgeschrieben. Jedoch könnte man wochenlang hier sein und hat immer noch nicht alle schönen Flecke der Stadt entdeckt.

Marina Bay Sands

Das Marina Bay Sands-Zentrum ist wie eine eigene kleine Stadt. Es hat 50 Restaurants, ein Casino, ein Theatersaal, eine künstliche Schlittschuhbahn sowie das berühmte Marina Bay Sands Hotel, welches mit seinen drei Türmen und der Dachterrasse mit dem Infinity Pool ein beliebtes Fotosujet ist. Uns wurde jedoch von unserem Reisebüro abgeraten in dieses Hotel zu gehen, denn das Preis-Leistung-Verhältnis stimme dort nicht.

Gardens by the Bay

Der Botanische Garten befindet sich hinter dem Marina-Bay-Sands und umfasst rund 1 km2.
Der Eintritt zu den meisten Bereichen ist kostenlos. Der Besuch der beiden Gewächshäuser Cloud Forest und Flower Dome kosten etwa 30 Singapur Dollar. Wem dies zu viel ist, der kann auch gut in den Aussenbereichen des Gartens bleiben, denn auch dort kann man vieles sehen.

Orchard Road

Orchard Road ist die Einkaufsstrasse von Singapur, welche vergleichbar mit der Champs-Élysée in Paris oder der Oxford Street in London.
Da wir nach unserem kurzen Aufenthalt in Singapur auf eine Backpacking-Tour durch Bali und Lombok gingen und unsere Rucksäcke bereits sehr voll und schwer waren, konnten wir leider nicht gross shoppen gehen. Die Orchard Road ist jedoch ebenfalls Sehenswert, wenn man nicht Shopping-Interessiert ist.

Mount Faber & Southern Ridges

Falls du mal genug vom Grossstadtdschungel hast, dann rate ich dir die Southern Ridges zu besuchen. Dies ist ein Naturgebiet, welches verschiedene Parks und Gärten inmitten von Singapur miteinander verbindet. Einen 10 Kilometer langen Wanderweg führt durch das gesamte Gebiet, jedoch kann man auch kürzere Teilstrecken machen.
Wir beschlossen vom Hort Park bis zum Mount Faber Park zu spazieren. Dies ist ein 1,5 stündiger Spaziergang, bei welchem man über Brücken durch den Wald geht. Von der Grossstadt hört man hier nichts mehr, sondern nur noch die Rufe von Vögel, Affen und sonstiger Tiere, welche in diesen Bäumen leben.

Vom Mount Faber hat man eine schöne Aussicht über den Hafen von Singapur. Zudem kann man dort mit einer Seilbahn zur Insel Sentosa fahren. Sentosa Island ist Singapurs Spielplatz. Wenn man etwas mehr Zeit hat, sollte man sie unbedingt besuchen gehen. Auf Sentosa hat es verschiedene Themen- und Wasserparks, wie auch ein Aquarium, welches 800 Arten Wassertiere hat.

Übernachtung

Naumi Hotel: Das Naumi ist ein modernes und für singapurische Verhältnisse kleines Hotel, welches sich gerade neben dem berühmten Hotel The Raffles befindet. Die Räume sind geräumig und das Bad und die Toilette haben Glastüren, welche auf Knopfdruck trübe werden (man sollte jedoch trotzdem nur mit Personen ein Zimmer teilen, welchen man vertraut: der Schalter ist an der Aussenseite festgemacht). Der Rooftop-Pool lädt nach einem langen und anstrengenden Tag zum Entspannen ein, denn auch am Abend ist es noch warm genug um ihn zu benutzen und man hat einen wunderschönen Ausblick auf die erleuchteten Hochhäuser.

Ähnliche Beiträge