Möchtest Du gerne wieder mal ans Meer, soll aber nicht zu teuer sein und willst Du trotzdem noch was erleben? Dann reise doch mal in den Süden Frankreichs. Gerne gebe ich Dir meine Tipps und Tricks zu meinem 2-wöchigen Urlaub in Südfrankreich weiter:

 

Route (13 Tage)

Lachen > Genf > Perpignan > Camping le Brasilia > Marseille > Camping Les Tournelles > Monaco > Lachen

route

Camping le Brasilia – Yellow Village

Ein langer Tag stand uns bevor: Die Fahrt nach Südfrankreich von Lachen SZ beträgt ca. 9h. Dennoch wollten wir den Weg an einem Tag zurücklegen und fuhren dazu um 04:00 Uhr los. Gott sei Dank konnte ich noch ein wenig weiterschlafen, bis dann Fahrerwechsel war; Nochmals vielen Dank an meinen Freund!

 

Tipp: Falls Ihr noch kein Zelt habt oder Euch Campingequipments fehlen: Macht doch einen Abstecher in den Decathlon in Perpignan. Meiner Meinung nach bekommt Ihr dort Top Qualität zum kleinen Preis!

 

Ankunft: Hat alles super geklappt und die Receptionisten können jegliche Sprachen. Also keine Sorge, wenn ihr nicht fliessend Französisch sprecht.

Camping: Verfügt über alles, was das Herz begehrt. Mein persönliches Highlight war der «Shuttle» / das «Zügli», welches jeweils mehrmals täglich vom Camping nach Perpignan fuhr.

Jogger kommen bei diesem Camping ebenfalls auf Ihre Kosten. Es gibt diverse Gehwege, welche direkt am Hafen / Strand liegen. Meine Empfehlung dazu: Einfach mal drauflos Joggen.

 

Perpignan

Ist die nächst grössere Stadt vom Camping und ist ebenfalls direkt am Meer gelegen. Am Abend ist dort definitiv für Unterhaltung gesorgt: Ob man etwas Leckeres essen, oder gemütlich den Abend ausklingen lassen will– in Perpignan ist für jeden etwas dabei.

 

Amusement Park “Argeles Aventure”

Schon immer mal wollte ich Canyoning ausprobieren. Südfrankreich, oder zumindest diese Region, ist übersäht mit diversen Freizeitparks. “Argeles Aventure” ist jedoch der einzige, soweit ich weiss, welcher einen künstlichen Canyoning Park zu bieten hat. Eignet sich also hervorragend, den Wassersport mal zu versuchen. Lasst Euch einfach durch das Wort “künstlich” nicht täuschen! Langweilig war es definitiv nicht!

Drop In

Der Jump-In-Wasserpark für Gross und Klein! Wirklich Leute, Ihr müsst den unbedingt ausprobieren…drei verschiedene Schwierigkeitsstufen mit je drei verschiedene Rutscharten bieten unvergessliche und sehr abenteuerliche Stunden auf jene Arten ins Wasser zu „rutschen“.

drop_in
Die grösste Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an.

Kurt Tucholsky

Marseille

Parc national des Calanques

Wenn man genug vom Städtebummel hat, bietet der Nationalpark eine schöne Abwechslung. Erstaunt waren wir vor allem, dass trotz der Hitze und sonst eher dürrer Landschaft in Südfrankreich dieser Park sehr grün und mit Bäumen übersät ist.

Die Wanderwege sind auch gut gekennzeichnet. Wenn man ihnen folgt, sollte man sich nicht verirren. Will man trotzdem einer Route folgen, kann man die entsprechende Website besuchen, welche einem Vorschläge liefert.

Vieux Port de Marseille

Das Herzstück von Marseille mit dem bekannten Riesenrad direkt beim Hafen. Zu Abendstunden ist hier auch am meisten los und die Einwohner geniessen es, die letzten Stunden des Tages am Hafen ausklingen zu lassen. Meine Empfehlung ist daher: Mischt Euch doch einfach unter die Leute. 🙂

Basilique Notre Dame de la Garde

Allein für die Aussicht, welche man erhält, wenn man beim Basiliquen oben angelangt ist, lohnt sich der doch eher steile Aufstieg. Eine wunderschöne Kirche, welche auch ständig mit bewaffneten Soldaten bewacht wird; Also bitte nicht erschrecken!

Essen

La Crêpe au Carré

In Frankreich verliebte ich mich in IHRE Crêpes. Man kann sie wirklich nicht mit den unsrigen in der Schweiz vergleichen. Im Restaurant „Crêpe au Carré“ erhält man die Teigfladen mit allen möglichen Füllungen, die man sich nur vorstellen kann. Dieses kleine und eher unscheinbare Restaurant ist zudem beim Haupt-Innen-Platz gelegen. Daher ist es dort auch sehr gemütlich und ruhig zum Essen.

 

Hard Rock Café

Der Klassiker! Ich denke dieses Restaurant muss ich Euch nicht mehr weiter erklären…? 😉
(ist übrigens direkt neben der Crêperie gelegen)

Saint Tropez

Gelateria Amorino

In Marseille hatte ich diese Gelateria zum ersten Mal gesichtet, als jedoch so viele Leute anstanden, liess ich mein Glace ins Wasser fallen.
In Saint Tropez ist die Kette zu meinem Glück ebenfalls vertreten, zwar sehr klein und scheinbar auch in keiner Stadtkarte aufgelistet; Aber sie ist da!

Hard Rock Café

Der Klassiker! Ich denke dieses Restaurant muss ich Euch nicht mehr weiter erklären…? 😉
(ist übrigens direkt neben der Crêperie gelegen)

amorino

Warum gerade diese Gelateria? Man bekommt nicht nur ein normales Cornet, nein, man hat die Möglichkeit, sein Glace in Form einer Blume zu erhalten. Gegen Aufpreis wird das Eis noch mit einem Maccarone on top abgerundet. Soooo lecker und sooooo hübsch!

Hafen

Die Promenade muss man mal entlang gelaufen sein. Sie ist mit jeglichen kleinen (natürlich auch eher teuren…^^) Shops bestückt und die Yachten sind echt überwältigend! (Man beachte die Grössenverhältnisse zwischen Mensch und Yacht…

hafen_saint_tropez

Essen

Gandhi Restaurant (Indisch). Als ich dieses Restaurant sichtete, war mein Freund beinahe verpflichtet, mit mir dort essen zu gehen, denn: Ich liebe Indisch!!! Die Bedienung war sehr zuvorkommend, das Essen super lecker und vor allem ist dieses Restaurant auch sehr günstig und direkt an der Strandpromenade gelegen.

Aufenthalt

Als Tagesausflug finde ich Saint Tropez sehr geeignet…aber länger hätte ich mich in dieser Stadt nicht beschäftigen können…darum: Plant diese Stadt doch als Tagesausflug ein.

Port Grimaud

Das “Venedig” von Frankreich. Wenn Ihr Zeit habt, kann ich Euch dieses idyllische Städtchen wirklich nur empfehlen:

venedig_von_fr

Camping les Tournels

Ramatuelle liegt oberhalb des Campings, um genauer zu sein, auf einem Berg…diese sehr historische Stadt kann einem mit ihrem Charme definitiv in ihren Bann reissen. Einen Spaziergang durch Ramatuelle lege ich Euch gerne ans Herz.

Der Camping liegt ein wenig abseits…wir dachten zuerst, dass uns das Navi in die Irre führt…aber wir waren richtig! Hinter den sieben Wäldern bei den sieben Pinien liegt der Camping les Tournels!

Das Meer liegt ca. 15min zu Fuss vom Camping und ist mit einem schönen Gehweg verbunden. Einen Shuttle wird ebenfalls mehrmals täglich vom Camping angeboten.

Die Region „Ramatuelle“ ist ausserdem bekannt für seinen Rosé (Wein). Einen speziellen Tropfen ist der nach Familienrezeptur hergestellte Côtes de Provence – CUVÉE SPÉCIALE, welcher sehr empfehlenswert ist.

Cap Taillat Ramatuelle

Eine wunderschöne Wanderung verspricht der Marsch vom Plage de la Douane zum Cap Taillat.

Tipp: Nehmt doch Eure Badesachen mit, den unterwegs ist das Wasser beinahe kitschig kristallklar und es gibt immer wieder mal Möglichkeiten Baden zu gehen. Aber Achtung: FKK ist dort sehr beliebt.

cap_taillat

Monaco

Formel 1 Strecke

Zugegeben, ich bin kein Formel 1 Kenner und weiss darum auch nicht, wo genau die Strecke verläuft. Wenn man aber immer wieder mal die rot/weissen Kurvenmarkierungen sieht, weiss man, dass man wohl nicht weit davon entfernt sein kann.

 

Bahnhof

Viele denken wahrscheinlich ich spinne, dass ich Euch empfehle, einen «Bahnhof» zu besichtigen. Dieser Bahnhof ist jedoch nicht mit denen in der Schweiz vergleichbar:

1. Er liegt IN einem Berg.
2. Die Bauweise ist sehr speziell, sodass der Hall wie von den Wänden absorbiert wird. Es ist also erschreckend still für einen Bahnhof.
3. Wenn es Euch nicht gefallen soll, seid ihr ja schnell wieder draussen. 😉

bhf_monaco

Rolltreppensystem

In Monaco findet man Rolltreppen nicht nur in Einkaufszentren, sondern auch draussen. Man hat so die Möglichkeit, wenn man die richtigen Rolltreppen erwischt, einen Überblick über ganz Monaco zu erhalten. Ich merkte erst dann, wie «steil» Monaco eigentlich gelegen / gebaut wurde.

on_top_of_monaco

Hafen

Die grösste Private Yacht soll ja bekanntlich im Hafen von Monaco gelegen sein. Leider war diese nicht angelegt, als wir dort waren.
Der Unterschied zum Hafen in Saint Tropez: Die Schiffe sind nochmals ein Tick exklusiver und grösser.

Casino

Eines der wohl weltweit bekanntesten Casinos steht in Monte-Carlo. Wir betrachteten die Spielbank natürlich nur von aussen, wo wir Selfies mit einem goldenen Ferrari schiessen konnten. (Solch ein Auto sieht man schliesslich nicht alle Tage…)

casino_monaco

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es noch einiges mehr zu sehen gibt in Südfrankreich. Habt Ihr mir noch einen Tipp was ich unbedingt gesehen oder gemacht haben muss? Schreibt uns doch! Wir freuen uns auf jegliche Nachricht von Euch!