Notice: Undefined index: wp_db_temp_dir in /home/www/web197/html/wp-content/plugins/wp-db-backup/wp-db-backup.php on line 112
Lombok - Travelabout

Das Ferienparadies im indischen Ozean

Lombok liegt neben Bali, ist jedoch bedeutend weniger touristisch. Zudem ist Lombok, im Gegensatz zur Nachbarsinsel nicht hinduistisch, sondern überwiegend muslimisch. Dadurch ist auch die Mentalität der Bewohner anders.

Nicht nur die Bevölkerung der beiden Inseln ist sehr unterschiedlich, sondern auch die Natur: Bali ist berühmt für die immergrüne Flora, während Lombok trockener ist. Daher findet man hier weniger Reisfelder.

Lombok erreicht man entweder mit dem Flugzeug oder man kann auch ein Schnellboot von Bali nehmen. Dies geht etwa 1,5 – 2 Stunden und man kann während der Fahrt (auf eigene Gefahr) auf das Dach des Boots gehen. Dort hat man eine schöne Aussicht auf die kleinen Inseln und mit etwas Glück sieht man Delfine.

Wie Bali bereisten wir Lombok in einer kleinen Reisegruppe von 12 Personen. Dadurch mussten wir uns nicht um den Transport und die Hotels kümmern und konnten uns voll auf die schönen Eindrücke konzentrieren.

Tetebatu

Wir besuchten den Markt in Tetebatu. Dort findet man alles von Kleider, über Früchte und Gemüse bis zu Fleisch und Fisch. Für uns war es sehr ungewohnt, denn dort liegen Fleisch und Fisch ungekühlt in der mindestens 30 Grad warmen Luft. Ich fand es sehr eindrücklich, jedoch war der Geruch und die Wärme sehr erdrückend und ich war auch wieder froh, als wir den Markt wieder verliessen.

Am Abend luden die Bewohner vom Dorf uns zu einem Fest ein. Wir wurden bekocht und die jungen Männer führten einen Kampftanz vor. Dies war ein einmaliger und unvergesslicher Abend.

Unterkunft: Surya Guest House

Senaru

Von unserem Hotel hatten wir einen schönen Ausblick auf den 3’726 Meter hohen Vulkan Rinjani. Es gibt auch Touren, welche auf den Vulkan führen, jedoch sollte man dafür zwei Tage einplanen und sehr sportlich sein.

Eine andere Sehenswürdigkeit von Senaru sind die beiden Wasserfälle Air Terjun Sindang Gila und Air Terjun Tiu Kelep. Der Weg zu den beiden Wasserfällen ist nicht so gut ausgebaut wie wir es uns hier in der Schweiz gewöhnt sind, sondern führt häufig durch Bäche und zwischen Felsen hindurch.

Unten am Air Terjun Tiu Kelep hat es einen natürlichen Pool gegeben, in welchen man Baden gehen kann. Das Wasser war leider sehr kalt, darum sprang ich nicht hinein.

Wir besuchten zudem eine Siedlung von den Ureinwohnern von Lombok, welche Sasak genannt werden. Die Führung wurde von der „female guiding association“ durchgeführt, welche sich dafür einsetzen, dass Frauen Arbeit im Tourismusbereich finden und somit selber Geld verdienen können.

Unterkunft: Pondok Senaru Cottages

Senggigi

Senggigi war unser letzter Stopp auf Lombok. Im Gegensatz zum Rest der Insel war es in diesem Ort sehr touristisch und man fand wieder einmal internationale Restaurants. Die Stadt liegt direkt am Meer und man kann hier richtig entspannen und den Strand geniessen.

Unterkunft: Puri Bunga Beach Cottages

 

Hinweis:

Wie bereits oben erwähnt, ist Lombok mehrheitlich muslimisch. Darum ist es besser, wenn man in den nicht-touristischen Orten auf die Kleidung achtet: Schultern und Knie sollten bedeckt sein. Zudem erhält man in den meisten Restaurants und Hotels ausserhalb der Touristenmassen keine alkoholischen Getränke.

Gili Air

Die Gili-Inseln sind eine dreier Inselgruppe zwischen Bali und Lombok.

Die grösste der drei ist Gili Trawangan und gilt als Mallorca der Australier. Gili Meno dagegen hat nur 400 Einwohner und Hotels findet man hier nicht. Gili Air ist am östlichsten und auch sehr touristisch, ist jedoch ruhiger als Trawangan.

Auf allen drei Inseln hat es weder gepflasterte Strassen, noch Autos oder Motorräder: Die wichtigsten Fortbewegungsmittel sind Fahrräder oder Pferdekutschen.

Ich fand die Insel wunderschön! Das Meer ist türkis und lauwarm und die Strände schön weiss.

Wie bereits in Bali gingen wir hier wieder Schnorcheln. Dafür fuhren wir mit einem Boot in die Nähe von Gili Meno. Wir hatten sogar das Glück eine Meeresschildkröte zu sehen, welche direkt neben unserem Boot entlang schwamm.
Neben dem Schnorcheln und Tauchen kann man auf Gili Air super entspannen und einfach das Meer geniessen.

Unterkunft: Grand Sunset Gili Air

Ähnliche Beiträge