Fan-Feckin-Tastic – shamrockeradventures

Für alle diejenigen, die gerne neue Leute kennen lernen und es bevorzugen, nicht alleine zu reisen: Bucht doch eine Tour von Shamrocker-Adventures.
Die 5d Tour (Giant‘s Rocker) kann ich euch wirklich nur weiterempfehlen. Meiner Meinung nach deckt diese Tour die schönsten Flecke der Insel ab und das Beste: Ihr erhält auch Insider Informationen eines echten irischen Guides.

Tipp für Studis: Bestellt doch die ISIC. Die kostet zwar einen kleinen Jahresbeitrag von CHF 20.00, jedoch erhält man bei der Buchung einer Shamrocker Tour bereits Rabatt (bei Giant’s Rocker aktuell EUR 14.00) und bei diversen Attraktionen on the tour kommt man auch günstiger weg.

Nun zu meinen allgemeinen Empfehlungen, Tipps und Tricks für eine Reise durch Irland. Dabei kann ich euch über folgende Destinationspunkte Auskunft geben.

Route:

5 Day tour - Route

1. Dublin (Start)

2. Belfast

Black Cab Tour

Religionen sind leider immer noch grösstenteils ein Tabu-Thema in Belfast. Die längste Mauer, welche sich über rund 4 km streckt und die katholischen von den reformierten Einwohnern trennte, steht immer noch mitten in der Stadt.

Während der Tour erhält man auch noch weitere Infos zu dieser sehr prägenden Zeit der nordirischen Hauptstadt.

Titanic Museum

Bitte rechnet für diese beliebte Touristenattraktion genügend Zeit ein! Das Museum ist wirklich riesig und enthält viele interessante Informationen von der Planung bis zum Untergang der Titanic.

3. Ballintoy

Carrick-a-Rede Rope Bridge

Indiana Jones Fan oder nicht, es ist ein cooles Erlebnis über eine Brücke zu gehen, welche das Gewicht von max. 8 Personen aufs Mal aushält… bitte seid aber ein wenig vor der Öffnungszeit dort, da dies auch ein beliebter Stop für Cars ist…

Giants Causeway

Wenn man die Natur walten lässt… – Eine wirklich atemberaubende Scenery, welche sich aus Lavasteinen und Erosionen erbaute. Man hat auch die Möglichkeit Audioguides in diversen Landessprachen zu kaufen /mieten.

4. Derry

Connemara

Wir legten einen Stop beim Doolough Valley ein. Dieser sehr idyllische und zugleich historische Ort erzählt eine Geschichte über die damalige Hungersnot um 1900.

Guided Tour

Eine sehr traurige und eindrucksvolle Geschichte prägte einst und prägt auch immer noch diese nordirische Stadt. Ursache: Ebenfalls der „Krieg“ zwischen den Religionen. Wir hatten unglaubliches Glück und hatten einen Guide namens Kevin, der zu dieser schweren Zeit ein kleiner Junge war und die Geschehnisse miterlebte. Seine Geschichte war so bewegend, dass mir beinahe Tränen kamen. Kevin arbeitet bei einer Organisation namens DerryCityTours und führte uns durch die Mural Tour.

5. Galway

Inis Mór (Aran Islands)

Für schönwetter oder regenresistenten Personen: Mietet ein Velo und erkundet die grösste der bekannten Aran Islands in Irland.

Ausserdem: Die Red Bull Cliff Diving Station ist ebenfalls dort! Sie ist definitiv auch für nicht-extrem Sportler einen Besuch wert.

Cliffs of Moher

Die riesigen, wunderschönen und wohl bekannteste Klippen Irland’s. Bitte geht nicht zu nahe an die Abhänge. Ich liess mir sagen, dass jährlich rund 4 bis 5 Touris abrutschen und noch an einem Herzinfarkt sterben, bevor sie auf dem Meer aufklatschen…das Problem: Das Gras ist meistens sehr rutschig und reicht bis an das Ende der Klippe…viele überschätzen sich dabei das perfekte Ferienfoto/ -selfie zu schiessen – leider.

6. Dublin (End)

Ireland is where strange tales begin and happy endings are possible.

Charles Haughey

Money

Nordirland: Pfund Sterling (auch Euros werden z.T. akzeptiert, jedoch bekommt man Pfund als Wechselgeld und meistens kriegt man auch einen sehr schlechten Wechselkurs)
(Süd-) Irland: Euro

Bus in Dublin: NUR Münzen! Passt auf, dass Ihr auch gleich den richtigen Betrag habt, denn die Chauffeuren erstatten KEIN Retourgeld!

Equipment

Dass Irland eher zu den regnerischen Ländern gehört, ist vielen bekannt. Auf unserer Tour (5 Tage) hat es insgesamt 1x genieselt. Ja, Ihr habt richtig gehört! Sogar die Sonne hat geschienen! Glück für uns – Pech für andere. Grundsätzlich solltest Du sicher folgende Equipments dabei haben:

  • Wasserdichte Wanderschuhe (gutes Profil ist vor allem auf nassem Gras wichtig –> Ausrutschgefahr!)
  • Regenhose (es sei denn du magst durchnässte Beine)
  • Regenschutz (auch eine Abdeckung für den Rucksack ist empfehlenswert)
  • Pullover (Die Kälte ist vor allem im Norden nicht zu unterschätzen)

Verpflegung

Pub food!!! So lautete zumindest immer der Tenor in unserer Gruppe. Burger, Pommes und Bier: Ganz ehrlich, in jedem Pub gab es leckeres Essen. Natürlich variieren die Preise relativ stark nach Region, wozu ich Euch anschliessend noch eine Auflistung erstellt habe, mit den Plätzen, die ich besonders bevorzugt habe:

  • Donuts
    Sind nicht nur in Amerika super lecker! In Dublin gibt es diverse Shops die täglich frisch gebackene Donuts anbieten. Ein Shop, welcher ich Euch besonders empfehlen kann ist  Offbeat.
  • Gesunder Snack
    Lust auf was gesundes neben dem ganzen Fast Food? Bei Chopped kann man seinen Salat selber zusammenstellen lassen. Wenn man mag, kann man seinen Inhalt auch in ein Wrap oder Sandwich packen lassen. – Sehr lecker und studentenfreundlich!
  • Pub food
    Mein absolutes Lieblings-Pub war das Merchants Arch. An alle Vegis: Sie servieren auch einen sehr leckeren Veggie Burger! Dazu kann ich die Sweet Potato Fries sehr empfehlen und natürlich ein Guinness oder einen Irish Cider als Drink.
  • Lunch
    Für den kleinen Hunger kann ich Tesco Express empfehlen. Die Kette bietet zur Mittagszeit einen sogenannten „Lunch Deal“ an. Für EUR 03.00 bekommt man einen Wrap oder ein Sandwich, ein Getränk und eine kleine Packung Chips.

Drinks

Guinness und Irish Cider erhält man wirklich überall in Irland. Achtet man aufs Budget, sollte man jedoch nicht in der Region „Temple Bar“ trinken (und auch essen), da sich dort die meisten Touristen aufhalten. Die Preise variieren auch relativ stark. Für ein Pint Guinness bezahlten wir auf der Reise zwischen EUR 3.50 und EUR 6.90.

Das teuerste Guinness war jedoch in einer sehr angenehmen Bar. Also wenn Euch das Geld nicht reut: Busker’s in Dublin ist wirklich sehr zu empfehlen.

Übernachtungsmöglichkeiten

  • Kinlay Hostel – Galway und Dublin (Eine allgemein sehr empfehlenswerte Hostelkette!)
  • Ashfield Hostel – Dublin
  • Travelodge Hotel – Derry
  • Sheep Island View Hostel – Ballintoy
  • The four courts hostel – Dublin

Anmerkung zum four courts hostel Dublin: Das Hotel an sich ist sehr gut gelegen und hat auch eine tolle Innenausstattung. Jedoch liegt es direkt neben einem Institut, welches sich um die drogenabhängigen und obdachlosen Einwohner Dublin’s kümmert. Wirklich eine gute Sache! Nichts gegen dieses Institut. Trotzdem würde ich mich als alleiniger Reiser am Abend nicht wirklich sicher fühlen direkt daneben mein Hostel zu haben. 

Must see – Dublin 

Kilmainham Goal
Bitte reserviert unbedingt im Voraus! Diese HAMMER Attraktion ist wirklich sehr beliebt unter den Touristen.
Audioguide: Nope

Book of Kells / Trinity College
Für alle, die den Christentum interessiert, ein absolutes Muss. Die Werke, die dort ausgestellt sind, sind echt atemraubend. Zum Schluss landet man dann noch in der Bibliothek vom Trinity College, wo man auch das Original des nationalen Instruments Irland’s begutachten kann: Die Harfe. (Audioguide: Jap)

Castle of Dublin
Wenn es einem interessiert, wie die Räumlichkeiten in einem Schloss aussehen, kann ich die Tour empfehlen.Es war interessant – aber nicht überwältigend.Audioguide: Nope, aber eine App, welche die Geschichte auch in allen Sprachen anbietet.

Guinness Storehouse
Ein Besuch in DIE Brauerei Irlands lohnt sich 100 %. Als Alternative sehen auch viele den Besuch einer Whiskey Brauerei, was ich leider nicht beurteilen kann. Die Tour durchs Storehouse ist jedoch sehr empfehlenswert. Beim Eintrittspreis mit dabei ist ausserdem ein Pint Guinness am Ende der Führung, welches man in einem 360 Grad Tower mit Blick über ganz Dublin geniessen kann.
Tipp: Bucht doch den Eintritt im Voraus über die Guinness Storehouse Seite, denn, je nach Zeit erhält man Rabatt auf den Eintritt. – Natürlich ist der Morgen die günstigste Tageszeit 😉Ausserdem: Als Souvenir liessen wir unser eigenes Guinness Pint Glas gravieren. Vorteil: Keine Wartezeit beim Souvenirshop und die Abholung der Gläser hat wirklich problemlos geklappt.

Library - Trinity College
Library – Trinity College

Nice to know

Airlink Express
In rund 40min kommt man mit dem Shuttle vom Flughafen nach Dublin oder umgekehrt. Für EUR 12.00 kriegt man ein Hin- & Retourticket. Die günstigere, aber dafür fast doppelt so lange, Option ist der normale Bus, für ca. EUR 2.70 one way.